Capacity Development

Kapazitätenentwicklung

Wir machen Personen und Institutionen fit, das Menschenrecht auf Gesundheit zu verwirklichen.

Was daraus entsteht, können Sie in den „Wirkungsbeispielen“ am Ende dieser Seiten erfahren: Klicken Sie auf die untenstehenden Bilder, um sich über einzelne Projekte zu informieren.

Wirkungsbeispiele

Unter Kapazitäten-Entwicklung versteht plan:g nachhaltig wirksame Projekte in vier verwandten Bereichen. Der Ansatz folgt einem systemischen Wirkungsmodell, das häufig als ineinandergreifende Zahnräder dargestellt wird. Die Notwendigkeit, auf vier verschiedenen Ebenen zu wirken, wird gelegentlich auch durch einen Schmetterling dargestellt: Dieser braucht alle vier Flügel, um zu fliegen. Auf der Ebene der individuellen Kompetenzen geht es um eine an die Notwendigkeiten der Umgebung angepasste Wissensvermittlung sowie um die Befähigung, neu erworbenes Wissen anzuwenden, zu reflektieren und weiter zu entwickeln. 

Auf der dritten Ebene der Netzwerk-Entwicklung geht es insbesondere um eine verbesserte, vertrauensvolle informelle Zusammenarbeit, die ein kontinuierliches Lernen ermöglicht; auf der vierten Ebene der Systementwicklung geht es um die Entwicklung normativer Regelungen, um Politikfeldveränderungen und Vorbereitung von Lobby-Anstrengungen.

Alle vier Ebenen greifen wie die Zahnräder eines Getriebes ineinander und schaffen Veränderung. Die Projekte von plan:g verfolgen nicht in jedem Fall alle der vier oben genannten Elemente von Kapazitäts-Entwicklung. In jedem Fall werden aber alle genannten Elemente mitbedacht und Anknüpfungspunkte verfolgt.