Jahresbericht 2018

Im 60. Jahr nach Gründung hat das Aussätzigen-Hilfswerk Österreich einen neuen Namen bekommen. Im Jahresbericht 2018 erläutern wir die Gründe der Umbenennung. Die rückläufigen Spendeneinnahmen sind eine große Herausforderung – noch größer ist die Herausforderung, nachhaltig auf einer systemisch relevanten Ebene wirksam zu werden.

In einer sich extrem schnell verändernden Welt bedeutet das: Die Projekt von plan:g werden sich weiter entwickeln; die anwaltschaftliche Arbeit gewinnt an Bedeutung. Der Bericht erläutert diesen Ansatz.

Schon seit 2013 kommunizieren wir wortbetont und verzichten auf gängige Fundraising-Methoden. Der Bericht erklärt Gründe und Ziele unserer Kommunikation: Die Partnerschaft für globale Gesundheit.

Zum Jahresbericht 2018



Weil Sie sich für Gesundheit und die Eine Welt interessieren ...

 … haben Sie bis hierher gelesen. Dafür bin ich Ihnen dankbar. Denn die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Krankheit in der Einen Welt sind sehr komplex. In einer sich schnell verändernden Welt ist das Menschenrecht auf Gesundheit immer neuen Bedrohungen  ausgesetzt. Das gilt für die Gesundheit der Ärmsten ebenso wie für uns in Österreich. Darum versteht sich plan:g als Partnerschaft für globale Gesundheit.

Diese Partnerschaft braucht Ihr Mitdenken, Ihr Mithandeln und auch Ihre finanzielle Unterstützung. Werden Sie Teil der Partnerschaft für globale Gesundheit: Mit Ihrer Zahlung machen Sie Gesundheit ansteckend. Das geht schnell. Und mit unserem System sparen Sie die Gebühren der großen Zahlungsanbieter. Danke im Namen des ganzen Teams und im Namen unserer Partnerorganisationen — Pfr. Edwin Matt, Kuratoriumsvorsitzender. 

Mitzahlen